Punktspiel in der A-Klasse

TSV – SV Ascholding/Thanning 0:1 (0:0)

Für die Wölfe gab es im Heimspiel gegen den SV Ascholding nichts zu holen. Der TSV Wolfratshausen hielt nur in der ersten Hälfte dagegen. Am Ende verloren die Gastgeber 0:1.

Ascholding setzte die Wölfe frühzeitig unter Druck – genau diese Taktik ging beim TSV dagegen nicht auf. Immerhin: Die Wölfe hielten in der ersten Halbzeit noch mit. Trotzdem hatten die Gäste zur Pause ein Chancenplus.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Wölfe gar nicht mehr in die Partie. In der Spitze fehlte die Bindung zum Spiel, das Mittelfeld offenbarte viele Löcher und die Abwehr wackelte. Die Ascholdinger kamen immer wieder zu Chancen. Für das 1:0 in der 73. Minute benötigten sie aber etwas Glück. Ein Schuss von halb rechts klatschte an den Pfosten, flog von da vor die Füße eines SV-Akteurs, der einschob. Anschließend machten die Wölfe auf und kamen fast zum glücklichen Ausgleich. Remus Florea erreichte einen weiten Ball und lupfte knapp vor der Torauslinie über den Keeper – der Ball traf aber nur die Latte.

Nach drei Niederlagen in Folge profitieren die Wölfe im Moment von den Patzern der Konkurrenz. Trotzdem heißt es: endlich wieder punkten. Die nächste Chance dazu besteht am Sonntag, 22. Oktober. Ab 15 Uhr gastieren die Wolfratshauser beim TSV Grünwald II.

Punktspiel in der C-Klasse

TSV II – TSV Hofolding II 6:2 (2:1)

Die zweite Garde der Wölfe hat ihre Erfolgsserie fortgesetzt. Mit einem souveränen und in der Höhe durchaus verdienten 6:2-Sieg setzte sich die Mannschaft an der Tabellenspitze fest.

Die Anfangsphase verschlief die Zweite Mannschaft allerdings komplett und wurde von den Gästen ständig unter Druck gesetzt. Gerade als sich die Wölfe gefangen hatten und auf den Führungstreffer drückten, wurde die Partie für eine Trinkpause unterbrochen, die beim TSV wohl im Kopf länger dauerte als für die Gäste, die kurz darauf in Führung gingen. Das weckte allerdings den Kampfgeist der Wölfe. 1:1 im direkten Gegenzug durch Iwekumo Aneidima, kurz darauf die Führung per Elfmeter von Christoph Wenisch.

Wer nach dem Halbzeitpfiff davon ausging, die Wolfratshauser würden sich auf der Führung ausruhen, wurde Lügen gestraft. Die Offensivreihe drehte auf und erzielte noch vier Tore. Ein Sonderlob – wenn das bei einer solch geschlossen starken Mannschaftsleistung überhaupt möglich ist – verdiente sich Stürmer Benedikt Gabriel, der mit 5 Scorerpunkten glänzen konnte.

Punktspiel in der A-Klasse

TSV Wolfratshausen - FC Deisenhofen III 2:3 (0:1)

Das Spiel der vor Anpfiff punktgleichen Tabellennachbarn begannen beide Seiten druckvoll, ohne dass sich die Teams große, zwingende Torchancen erarbeiten konnten. Die Wölfe standen defensiv relativ sicher, in der Offensivbewegung zeigten sich zwar gute Ansätze, der finale Pass und das letzte Quäntchen Konsequenz blieben jedoch aus. Nach über einer Viertelstunde der Rückschlag: Ein Freistoß der Gäste aus dem Halbfeld sorgte für Verwirrung im Strafraum - der TSV musste einem Rückstand hinterherlaufen. Weil bis zum Halbzeitpfiff nur Robert Garbe mit einem sehenswerten Lattentreffer aus guten 20 Metern gefährlich vor dem Gästetor auftauchte, blieb es beim 0:1.

Wer nach dem Seitenwechsel darauf hoffte, die Hausherren würden das Spiel nun drehen, wurden bitter enttäuscht. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel (54. & 55. Spielminute) sorgte die junge Mannschaft aus Deisenhofen mit einem Doppelschlag gegen ungeordnete Wolfratshauser für klare Verhältnisse. Die Wölfe intensivierten in der Folge ihre Angriffsbemühungen und kamen so zu Chancen. Die Treffer von Alexandru Giurgiu (78.) und Sebastian Damm (90.) fielen allerdings zu spät, um aus dem Heimspiel noch Punkte mitzunehmen.

Punktspiel in der C-Klasse

TSV Wolfratshausen II - SV Gelting 5:1 (3:0)

Weiterhin ungeschlagen blieb die Zweite des TSV Wolfratshausen. Gegen den benachbarten SV Gelting zeigten die Wölfe eine dominante Leistung und entschieden das Spiel klar für sich - allerdings ohne zu glänzen.

Früh wurde klar, welche Mannschaft am oberen Ende der Tabelle rangiert, spielte der TSV doch deutlich sicherer und dominanter als die Gäste aus Gelting. Durch die offensive Gangart der Hausherren schossen sich die Wölfe bereits nach zehn Minuten eine 2:0-Führung heraus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Benedikt Gabriel auf 3:0 - die Vorentscheidung noch vor dem Halbzeitpfiff.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das weitgehend gleiche Bild, die Wölfe spielten eine souveräne und unaufgeregte Partie und kamen über die schnellen Spitzen Benedikt Gabriel und Iwekumo Aneidima immer wieder zu gefährlichen Tormöglichkeiten. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 5:1-Sieg, der bei einer konsequenteren Chancenverwertung noch höher hätte ausfallen können.

Spielabsagen

Partien gegen Brunnthal und Weidach verschoben

Die Spiele der ersten und zweiten Mannschaft am heutigen Tag der Deutschen Einheit sind abgesagt worden. Nach dem Dauerregen am Vormittag waren die Plätze der Gegner nicht bespielbar. Das Derby bei der Zweiten des 1. FC Weidach wurde auf den 5. November verschoben. Das Nachholspiel gegen den TSV Brunnthal II ist noch nicht terminiert.

Punktspiel in der A-Klasse

SC Deining – TSV 3:2 (2:1)

Beim Mit-Aufsteiger in Deining mussten die Wölfe ihre zweite Niederlage in der A-Klasse 4 einstecken. Die Fußballer des TSV Wolfratshausen zeigten zwei Gesichter: Den Start in die Partie verschliefen sie komplett, steigerten sich dann aber deutlich. Kurz vor Schluss kam der SCD zum 3:2-Siegtreffer.

Die Wölfe waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da liefen sie schon einem Rückstand hinterher. In der ersten Spielminute schlug ein SC-Freistoß im Kreuzeck ein. Kurze Zeit später reagierten die Deininger schneller, als der Wölfe-Keeper einen Ball nach vorne abklatschen ließ. Auch im Anschluss kam der TSV nicht in die Partie, das änderte sich erst nach der Einwechslung von Fabian Berger und einigen Umstellungen. Die gefährlichen Situationen im gegnerischen Sechzehner häuften sich und kurz vor der Pause gelang Christoph Steinberger der Anschlusstreffer.

Nach der Pause drückten die Wölfe auf den Ausgleich, den stellte in der 74. Minute Robert Garbe her. Das Problem: Der TSV ließ weitere Chancen ungenutzt. Besser machten es die Deininger. Als die Wölfe auf die Führung drängten und hinten offen waren, schloss das Heimteam einen Konter zum 3:2 ab (88.).

Das nächste Spiel der Wölfe findet am Dienstag, 3. Oktober, statt. Der TSV gastiert beim TSV Brunnthal II. Anstoß ist um 16 Uhr.

Punktspiel in der A-Klasse

TSV Sauerlach – TSV – 1:3 (1:1)

Die Wölfe sind nun endgültig in der A-Klasse angekommen. Nach den guten Spielen gegen die Top-Teams der Liga gelang beim TSV Sauerlach ein verdienter Sieg. Der TSV Wolfratshausen konnte beim 3:1-Erfolg vor allem seine läuferische Überlegenheit ausspielen.

Die Wölfe störten die Gastgeber frühzeitig im Spielaufbau. Gleichzeitig galt es, den starken Sauerlacher Stürmer vom Tor fernzuhalten. Das gelang der Defensive auch über weite Strecken. In der ersten Halbzeit kam die taktisch disziplinierte Wölfe-Elf zu einigen guten Möglichkeiten. In der 20. Minute köpfte Fabian Berger einen Freistoß von Robert Garbe, der zahlreiche gute Hereingaben machte, zur Führung ins Tor. Die Sauerlacher kamen aber zum Ausgleich (37.), als die Defensive nach einem Fehler im Mittelfeld nicht geordnet war.

Nach der Pause blieben die Wölfe druckvoll und belohnten sich für die Arbeit. Andreas Try ließ seinen Gegner auf links stehen, sein Zuspiel kam zu Christoph Walser, der mit einem trockenen Schuss das 2:1 erzielte (65.). Nur acht Minuten später setzte sich Walser stark durch und passte quer zum völlig freistehenden Berger – 3:1. Die Sauerlacher drängten nochmal auf den Anschluss, die Wölfe ließen an diesem Tag aber nichts mehr anbrennen. Damit waren drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt eingetütet.

Am Sonntag, 17. September, geht es für die Wölfe weiter. Ins Isar-Loisach-Stadion kommt die SG Baiernrain/Dietramszell, die einen Punkt mehr als der TSV auf dem Konto hat. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Punktspiel in der C-Klasse

SC Deining II – TSV II 0:4 (0:2)

Die Zweite Mannschaft des TSV Wolfratshausen bleibt in der C-Klasse 3 ungeschlagen. Beim SC Deining II fuhren die Wölfe im fünften Spiel den vierten Saisonsieg ein. Nach dem ungefährdeten 4:0-Erfolg kletterte die Mannschaft erstmals auf einen Aufstiegsplatz.

Der TSV startete druckvoll in die Partie. Schon nach einer Viertelstunde brachte Stürmer Iwekumo Aneidima sein Team in Front. Noch vor der Halbzeit legten die Wölfe nach. Nach einem Foul an Florian Elling verwandelte Christoph Wenisch in der 41. Minute den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0. Der zweite Saisontreffer des Innenverteidigers. Nach der Pause bauten die Wolfratshauser frühzeitig ihre Führung aus. Aneidima mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag (56.) und Benedikt Gabriel mit einem verwandelten Elfmeter (68.) sorgten für den 4:0-Erfolg des TSV.

Die nächste Partie der Zweiten Mannschaft findet wieder auswärts statt. Der TSV Wolfratshausen II tritt am Dienstag, 3. Oktober, zum Derby gegen den 1. FC Weidach II an. Spielbeginn ist um 13.15 Uhr.

Punktspiel in der C-Klasse

TSV Sauerlach II – TSV II 2:6 (2:2)

Die anstrengende Vorbereitung hat sich auch bei der Zweiten Mannschaft des TSV Wolfratshausen bezahlt gemacht. Während die Sauerlacher in der zweiten Hälfte nicht mehr zulegen konnten, waren die Wölfe in bester Spiellaune. Weil sich immer mehr Räume boten, kam der TSV Wolfratshausen zu einem 6:2.

Die Wölfe waren gerade aus der Kabine raus, da mussten sie bereits einem Rückstand hinterherlaufen. In der 5. Minute trafen die Gastgeber zum 1:0. In der 28. Minute schlugen die Wölfe über den sehr agilen Jakub Vetrovec zurück. Nur wenig später ging Sauerlacher aber schon durch einen verwandelten Foulelfmeter erneut in Führung. Kurz vor der Halbzeit setzte Vetrovec aber nach und mit 2:2 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte drehten die Wölfe richtig auf. Im Mittelfeld pflügte Valentin Brunnhuber über den Rasen und fand immer wieder Iwekumo Aneidima. Über rechts setzte sich Peter Garbe ein ums andere mal durch und über links machte Andreas Try Druck. Durch je zwei Tore von Aneidima und Brunnhuber kamen die Wölfe zum verdienten 6:2-Sieg.

Am Sonntag, 17. September, spielen die Wölfe zu Hause gegen die SG Baiernrain/Dietramszell III. Spielbeginn ist um 16 Uhr.